Sponsor

Sponsor

27 Juni 2012

Camping auf isländisch

Mittlerweile sind wir auf der geheimnisumwobenen Halbinsel Snaefellsnes im Westen Islands angekommen. Camping auf isländisch bedeutet: endlose Tage in der Mitternachtssonne (das Foto unten wurde um 23.45 Uhr aufgenommen)und traumhaft gelegene Campingplätze, wie dieser hier in Hellissandur im äußersten Westen von Snaefellsnes. Ein Stellplatz unterhalb des Gletschers Snaefellsjoekull mit Blick aufs Meer in der Abendsonne und das Camperglück ist perfekt! Besonders im Bewusstsein, dass wir hier als Inhaber der Campingcard Island gerade mal 600 ISK (entspricht 2012 etwa 3,60 Euro) pro Nacht bezahlen (400 ISK für Strom und 100 ISK pro Person Steuer). Vier aufeinanderfolgende Nächte dürfen wir den selben Campingplatz benutzen.

20 Juni 2012

Was ist Glück?


Im Flow sein und das Vertrauen haben, dass dies ein wunderbarer Tag wird. Der Eingebung vertrauen und an einen Ort fahren, der nicht im Reiseführer steht. 
Z.B. nach Skalavik in den Westfjorden.

Dort eine weiße Feder fotografieren.

Im Nordatlantik laufen.

Ein Steinmännchen bauen.

Den Weg zum Ziel machen.
Und vor Dankbarkeit überfließen, dass ich das erleben darf, hier und heute, gesund und glücklich und gemeinsam.

19 Juni 2012

Nach Isafjordur mit dem Wohnwagen auf geteerten Straßen!



Bis vor kurzem undenkbar, jetzt ist es aber möglich: Die Anfahrt mit dem Wohnwagen nach Isafjordur in die isländischen Westfjorde über geteerte Straßen. 

So fährt man übrigens auch gut mit dem Womo, wenn man Schotterpisten vermeiden möchte: Von der Ringstraße 1 zweigt man ab auf die 60. Etwas nördlich von Kroksfjardarnes nimmt man dann die 61. Achtung! Auf älterem Kartenmaterial ist diese Straße noch nicht als geteert angegeben. Steigungen bis 9% sind mit einer kräftigen Zugmaschine auf dieser perfekt ausgebauten Passtrasse 61 kein Problem für Wohnwagengespann-Fahrer. Über Holmavik führt diese 61 dann geteert und ohne jegliche Schotterpiste bis Isafjordur.

17 Juni 2012

Unabhängigkeitstag Island am 17. Juni


Traditionsgemäß scheint die Sonne an diesem Tag eigentlich nicht. Aber dieses Jahr ist anders!
Der Nationalfeiertag, in einem kleinen Ort im Norden Islands:






14 Juni 2012

Infotainment im Naturschutzgebiet


In einem der ältesten Feucht-Naturschutzgebiete Islands, der Svarfadardalur Nature Reserve, etwa 40 km nördlich von Akureyri bei Dalvik, hat vor kurzem eine kleine, feine, unkonventionell und unterhaltsame Ausstellung eröffnet, die über die Vögel des Feuchtgebiets rund um den Hrisatjörn informiert. 

Hjörleifur Hjartarson
 Wenn man besonders großes Glück hat, ist vielleicht der Kurator der Ausstellung, Hjörleifur Hjartarson, anwesend. Er lässt sich so einiges einfallen, um den Besuch der Ausstellung so unterhaltsam wie möglich zu gestalten. Lassen Sie sich überraschen.



Nach dem Besuch der Ausstellung kann man einen mit Infotafeln versehenen, ca. 5 km langen Vogellehrpfad einschlagen, der einen bereits nach 5 Minuten zu einer wunderschönen Vogelbeobachtungshütte bringt, von der aus man die etwa 40 heimischen Vogelsorten bei jedem Wetter optimal beobachten kann. Eine absolute Empfehlung! 

Weitere Informationen unter : www.birdland.is